unerfüllter Kinderwunsch – was dann?

unerfüllter Kinderwunsch – Diagnostik & Behandlung

Liegt bereits ein länger anhaltender unerfüllter Kinderwunsch vor, so kann es ratsam sein, dem Ganzen diagnostisch auf den Grund zu gehen. Bei Sterilität empfiehlt es sich, eine auf Kinderwunsch spezialisierte Klinik oder ein Kinderwunschzentrum aufzusuchen.

Ebenso ist es angeraten, weitere Diagnostik zu betreiben, wenn bereits ein z.N. mehreren MA (missed Aborts, Fehlgeburten) vorliegt. Eine Familienanamnese empfiehlt sich grundsätzlich, spätestens jedoch vor dem Termin bei einer humangenetischen Beratung. Hier wird überprüft, ob ein erhöhtes Risiko für bestimmte Erkrankungen, Behinderungen, Gerinnungsstörungen etc. vorliegt, wie es einzustufen ist und welche weiteren diagnostischen Möglichkeiten es gibt, das genaue Risiko zu bestimmen oder mithilfe einer Therapie (z.B. Medikamentös) einzudämmen.

Diagnostik und Beratung

  • Humangenetische Beratung, Familienanamnese
  • Gentest (bei Auffälligkeiten besteht die Möglichkeit der Präimplantationsdiagnostik)
  • Chromosomenanalyse
  • diverse Blutuntersuchungen
  • Spermiogramm (bei Auffälligkeiten kann ggfls. die Spermienqualität verbessert werden)


Möglichkeiten der Kinderwunschbehandlung

Die Möglichkeiten zur Unterstützung bei unerfülltem Kinderwunsch sind vielfältig. Welche Kinderwunschbehandlung  letztendlich in Betracht gezogen werden kann, hängt von der Ursache der Kinderlosigkeit ab. Gängige Methoden stellen wir an dieser Stelle vor. Je nach Ursache kann bereits eine Behandlung durch Medikamente oder auch mit Vitaminen ausreichend sein. Sollte es beispielsweise klare physiologische Gründe geben, so kann der Kinderlosigkeit mit einer Insemination oder auch der künstlichen Befruchtung im besten Fall abgeholfen werden.

Kinderwunsch

Manchmal ist Hilfe notwendig

  • IVF
  • ICSI
  • PICSI
  • IUI
  • TESE
  • Medikamentöse Behandlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.