Fruchtwasseruntersuchung, Amnyozynthese

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. 16. Dezember 2015

    […] das Kind Trisomie 21 gefährdet sein könnte. Bei erhöhtem Risiko wird meist eine anschließende Fruchtwasseruntersuchung (Amnyozynthese) […]

  2. 16. Dezember 2015

    […] Mittlerweile gibt es eine schonendere Methode, bei der nicht mehr der Bauch geöffnet werden muss, sondern lediglich drei kleine Röhrchen (Trokare oder Fetoskop genannt), durch den die OP-Instrumente geschoben werden können, Zugang zum Kind verschaffen. Ein wichtiger Schritt der langfristig dazu führt dass das Frühgeburtenrisiko immer mehr eingedämmt werden kann. Schon heute schaffen es die Kinder oft bis zur 30. Schwangerschaftswoche. Keinesfalls verwechseln sollte man diese Möglichkeit mit einer Art „Wunderheilung“, vielmehr ist es als eine Chance, eine Möglichkeit zu sehen. Eine Möglichkeit bei sehr schweren Erkrankungen die Lebensqualität deutlich zu verbessern oder gar das Leben des Kindes zu retten. Aufgrund der Art der Durchführung dieser Operationen bewegt sich die Zahl der Komplikationen (wie z.b. Infektion, Blasensprung) in einem ähnlichen Bereich wie die der Fruchtwasseruntersuchung. […]

  3. 16. Dezember 2015

    […] Fruchtwasseruntersuchung, Amnyozynthese, Amniozentese […]

  4. 18. Dezember 2015

    […] sich ein grenzüberschreitender Wert, so wird zu weiteren Untersuchungen geraten (wie z.B. eine Fruchtwasseruntersuchung oder eine […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.